Wieder kein voller Erfolg

GSV kommt nicht in die Gänge


mit logo_NEW.jpg-GSV Union St. Martin

Elfmeterschütze Kapitän Benjamin Fleischhacker

GSV Löscher Elektronik St. Martin i.S. – FV St. Andrä/Höch 3:3 (0:0)

St. Martin spielte mit: Lopatni Dejan, Silly Alexander, Fleischhacker Benjamin (K.), Strnad Benjamin, Lanzl Thomas, Strauß Andreas, Aliti Vedat, Strohmeier Manuel (HZ. Gedl Dominic), Weleba Emanuel (74. Silly Franz), Seidnitzer Patrick, Watz Marco (82.)

Ersatz: Strauß Thomas, Sinnitsch Florian, Kiefer Elias

SR: Vollmeier, 100. Zuschauer

Tore für den GSV: Strauß (49.), Weleba (69.), Fleischhacker (63. Elfmeter)

Nach der sehr enttäuschenden Derbyniederlage gegen Wies wollte der GSV zuhause unbedingt einen Dreier einfahren. Man versuchte über weite Bälle auf die Flügel zum Torerflog zu gelangen. Die erste nennenswerte Chance hatten die St. Martiner in Minute 29 jedoch aus einem Eckball, doch Aliti trifft nur das Außennetz. Kurios die Szene in der 37 Minute. Nach einem Patzer vom Gästetormann kommt Watz an den Ball, wird aber von hinten umgerissen, den abspringenden Ball kann Weleba mit dem Rücken zum Tor stehend nicht verwerten. Nachdem Strnad einen scharfen Querpass von Strauß in den St. Martiner Nachthimmel jagt, beendet Schiedsrichter Vollmeier die erste Hälfte.

Nach Wiederbeginn zeigt sich der GSV gefestigt und Strauß kann mit einem gefühlvollen Schuss ins lange Eck seine Farben in Führung bringen (49.). Die Freude währte aber nur kurz, den die Gäste aus St. Andrä kommen bereits 3 Minuten später zum Ausgleich. 10 Minuten verläuft dann das Spiel ohne nennenswerte Aktionen. Weleba mit einem Energieanfall kann 2 Gegenspieler abschütteln und wird dann Regelwidrig im 16er zu Fall gebracht. Den dafür verhängten Strafstoß verwertet Kapitän Fleischhacker eiskalt (63.) 6 Minuten später ist es erneut Weleba, der einen weiten Einwurf von Alex Silly gut mitnimmt und trocken einschießt. Damit sollte eigentlich der Sack zu sein. Eigentlich. Was danach folgt nennt man wohl taktisches Fehlverhalten, den die Gäste aus St. Andrä schießen in Minute 73. Und 74. jeweils nach einem Konter den GSV auf den Boden der Tatsachen zurück. Leider!

Ein herzliches Dankeschön an den Matchballspender Lagerhaus Gleinstätten-Ehrenhausen-Wies.