Neuer Hauptsponsor - Neue Dressen

GSV startet mit Sieg in die Meisterschaft


Dressensponsor (Small).jpg-GSV Union St. Martin

Stefan Löscher und Albin Gödl bei der Dressenübergabe

GSV Löscher Elektronik St. Martin i.S. – FC Lankowitz 2:0 (0:0)

St. Martin spielte mit: Lopatni Dejan, Fleischhacker Benjamin (K.), Strnad Benjamin, Lanzl Thomas
(HZ. Strauß Andreas ), Sackl Karl (68. Aldrian David), Nebel Patrick, Aliti Vedat, Strohmeier Manuel, Weleba Emanuel, Seidnitzer Patrick, Watz Marco (82. Strauß Thomas)

Ersatz: Silly Alexander, Galli Daniel

SR: Kresche, 75. Zuschauer

Tore für den GSV: Aliti (46.), Weleba (67.)

Nach dem Abstieg in die 1. Klasse West hat sich einiges getan in St. Martin. Rothschädl, Nebel und Wallner haben den Verein verlassen, Martin Sinnitsch, Gaisch und Steiner haben ihre Karrieren beendet. Dominic Gedl und Manuel Erkinger sind noch immer verletzt. Daher musste ordentlich am Transferkarussell gedreht werden. Mit Dejan Lopatni, Vedat Aliti (beide NK Fuzinar), Thomas Lanzl (Großklein), Emanuel Weleba (Pölfing Brunn) und Patrick Seidnitzer (St. Stefan) konnten die Positionen gut nachbesetzt werden. Elias Kiefer und Alexander Silly stehen dem GSV auch wieder zur Verfügung. Besonders erfreulich ist, dass mit Thomas Strauß ein sehr talentierter Jugendspieler in die Kampfmannschaft eingebaut werden konnte. Auch am Trainerstuhl hat mit Dragoljub „Sele“ Zivadinovic ein, für Kenner des St. Martiner Fußballs, nicht ganz unbekanntes Gesicht Platz genommen.

Des Weiteren ist es gelungen, einen neuen Hauptsponsor zu finden. Die Firma Löscher Elektronik, Herr Stefan Löscher, hat sich bereit erklärt, dem Sportverein finanziell unter die Arme zu greifen.

Zum Spiel: Der GSV wollte von Anfang an zeigen wer Herr am Platz ist. Die erste gute Möglichkeit hatte Neuzugang Patrick Seidnitzer, doch der gut getretene Freistoß konnte vom Gästetorhütter mit Mühe via Stange in den Corner gelenkt werden. Nach 20 Minuten verlor das Offensivspiel der Heimischen an Fahrt und es wurde ein Mittelfeldgeplänkel. Auch wenn Lankowitz nach vorne wenig zu Stande brachte bzw. an der gut postierten Abwehr des GSV hängen blieb, war es ein Spiel auf Messers Schneide.

Nach Wiederbeginn brachte der eingewechselte Andi Strauß Schwung in die Partie. Nach Foul an Strauß zirkelt Benjamin Strnad den Ball gefühlvoll in den 16er. Der völlig alleinstehende aufgerückte Innenverteidiger Vedat Aliti trifft per Kopf zum verdienten 1:0 (46.). 2 Minuten später kann Lankowitz einen weiten Abschlag behaupten, aber zum Glück geht der Abschluss an die Stange. Das war dann auch schon die einzige Nennenswerte Aktion der Gäste. St. Martin spielt weiter nach vorne und hätte den Sack schon früher zumachen können. Als Emanuel Weleba von Marco Watz ideal bedient wird und dieser eiskalt zum 2:0 (67.) trifft, war das Spiel entschieden. Lankowitz konnte nach vorne keine Offensivaktionen mehr setzten und damit war der erste Saisonsieg fixiert.

Auch wenn der GSV in diesem Spiel noch nicht geglänzt hat, zeigt die Formkurve ganz klar nach oben. Jetzt gilt es konzentriert weiter zu arbeiten und auf die nächsten Aufgaben vorbereitet zu sein.

Ein herzliches Dankeschön an die Matchballspender Stefan Löscher, Löscher Elektronik.

Mit dem neuen Hauptsponsor ist auch eine neue Garnitur Dressen in St. Martin eingetroffen. Ein herzliches Danke an: Löscher Elektronik, Bauunternehmen Korp, Stahlbau Johann Sinnitsch, Cafe Larini und TDP Edi Orthaber.