Derby endet Torlos

Der GSV kommt unten nicht raus


mit logo.jpeg-GSV Union St. Martin

"Hexer" Gerald Gaisch hielt den Punkt fest

GSV Union St. Martin i.S. – UFC Wettmannstätten 0:0 (0:0)

St. Martin spielte mit: Gaisch Gerald, Rothschädl Dominik, Fleischhacker Benjamin (K.), Crnko Bostjan (86. Sackl Karl), Strnad Benjamin (78. Silly Franz), Steiner Stefan, Aldrian David, Strauß Andreas, Nebel Patrick, Nebel Hanspeter, Watz Marco

Ersatz: Galli Daniel, Sinnitsch Martin

SR: Schadler, Riegelnegg, 120. Zuschauer

Mit einem Torlosen Unentschieden endet das Derby gegen den UFC. Dabei begann alles so vielversprechend für St. Martin. 8te Spielminute: Freistoß von Hape Nebel, David Aldrian kommt im 5er zum Ball, legt auf Andi Strauß ab, dieser schießt einen Wettmannstättner an und der Ball geht ins Torout. St. Martin spielt gut nach vorne, kam aus einigen Standardsituationen immer wieder gefährlich vors Gästetor, aber immer wieder war ein Fuß dazwischen. Nach schöner Kombination im Mittelfeld kann Marco Watz den Ball gefährlich zur Mitte bringen aber ein Abwehrspieler der Gäste klärt im Rutschen vor dem Einschuss bereiten Benjamin Strnad. Dann die erste Großtat von „Hexer“ Gerald Gaisch, der zuerst den Schuss von Leitinger mit den Fingerspitzen zur Stange lenkt und dann den Nachschuss von 5 Metern mit einem unglaublichen Reflex pariert. Im Gegenzug dann die nächste gute Möglichkeit für den GSV, aber Kapitän Benjamin Fleischhacker trifft den Ball nicht voll.

Nach Wiederbeginn taten sich die Heimischen schwer wieder ins Spiel zu finden und die Gäste kamen zu guten Chancen. Nach Eckball der Gäste klärt Hape Nebel auf der Linie und Gaisch im Tor der St. Martiner rückte immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehens. Nach Eckball für den GSV laufen die St. Martiner in einen Konter, aber Gaisch klärt den Schuss von Leitinger. St. Martin kann nach vorne kaum noch Akzente setzten und tut sich schwer, dass Spiel wieder in die Hand zu bekommen. Wettmannstätten kann immer wieder mit gefährlichen Vorstößen den GSV in Bedrängnis bringen, findet aber in Gaisch seinen Meister.

Nach einer guten ersten Halbzeit und einer eher mäßigen 2ten muss sich der GSV bei Goalie Gerald Gaisch bedanken, dass am Ende zumindest ein Punkt aufs Tabellenkonto dazukommt. Jetzt heißt es konzentriert weiterarbeiten denn die nächsten 2 Wochen sind richtungsweisend.

Ein herzliches Dankschön an den Matchballspender Fa. Elektro Expert Drosg, Herr Josef Drosg, Wettmannstätten