GSV mit Rundumschlag

Die "3 Hunderter" schießen GSV zum Sieg!


marcodavidandi.jpg-GSV Union St. Martin

„3 Hunderter“ Torschützen: Marco Watz, David Aldrian, Andreas Strauß

GSV Union St. Martin i.S. – St. Stefan 3:0 (1:0)

St. Martin spielte mit: Gaisch Gerald, Rothschädl Dominik, Fleischhacker Benjamin (K.), Crnko Bostjan, Strnad Benjamin (76. Sinnitsch Martin), Steiner Stefan (88. Nebel Patrick), Aldrian David, Strauß Andreas, Sinnitsch Florian, Nebel Hanspeter, Watz Marco (89. Erkinger Manuel)

Ersatz: Galli Daniel, Silly Franz,  

SR: Koren, Fuchs, 80. Zuschauer

Tor für den GSV: Watz (12.), Aldrian (56.), Strauß (72.)

Traumstart für den GSV. Nach Eckball von links, köpft Kapitän Benjamin Fleischhacker zurück auf Bostjan Crnko und dessen Maßflanke setzt Marco Watz per Kopf unhaltbar in die Maschen (12). Beide Mannschaften agieren mit offenem Visier, St. Martin kann sich aber immer wieder gut in Szene setzen und hatte auch die klar besseren Torchancen. St. Stefan versuchte mit langen Bällen Routinier Hribersek einzusetzen, dieser war aber bei der Defensivabteilung des GSV bestens aufgehoben. Bei den sonst gefährlichen Standardsituationen der Gäste konnte sich Gerald Gaisch im Tor behaupten. So ging es mit dem denkbar knappen Ergebnis in die Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederbeginn drückte der GSV auf die Entscheidung. Weiter Ball auf die linke Seite, Fleischhacker mit dem Querpass den der Gästetormann durchrutschen ließ und der aufgerückte David „IceBox“ Aldrian drückt den Ball über die Linie (56.). St. Stefan musste reagieren, konnte aber nicht. Der GSV zu diesem Zeitpunkt mit der mehr als verdienten Führung, ließ hinten nichts mehr anbrennen und vorne sorgte Andreas Strauß für die Entscheidung. Zuerst setzt Crnko den Ball gefinkelt an die Stange, den Abpraller nimmt Benjamin Strnad direkt, trifft aber nur den Tormann, von dort geht der Ball zu Strauß 3:0 (72.). St. Stefan war geschlagen und drei enorm wichtige Punkte wandern auf das Konto des Tabellenvorletzten. Damit bleibt der GSV auf Schlagdistanz und nur 2 Punkte auf einen einstelligen Tabellenplatz entfernt.

Ein herzliches Dankschön an den Matchballspender Eduard Orthaber, Textildruckprofi Deutschlandsberg.